"Ringeraushängeschild Johannes Mayer liefert auch bei der Weltmeisterschaft ab"

 

 

 

 

 

Zitat Hacker: 'Wie geht es mit Johannes noch weiter? Zwei deutsche Meister Titel in unterschiedlichen Altersklassen im gleichen Jahr, Vizeeuropameister und nun 5ter der Kadetten-Weltmeisterschaft?'

 

 

 

Am 2-8 Juli fand die gut organisierte Weltmeisterschaft der Ringer Kadetten in Zagreb/Kroatien statt. Der deutsche Nationaltrainer Marcel Ewald hat seine Kämpfer sorgfältig ausgesucht.  Neben drei weitern deutschen Athleten war nur noch der Paintner Johannes Mayer mit von der Partie.

 

Zitat Hacker: "Über 20 Jahre musste die ATSV-Ringerabteilung warten dass wieder einer unserer Kämpfer bei der WM mit dabei sein darf."

 

Bayerns Landestrainer Marcel Fornoff lies es sich ebenfalls nicht nehmen und unterstützte seinen Schützling so gut wie es ging.  

 

Gemeinsam mit seinem Vater und dem ehemaligen ATSV-Kämpfer Andreas Dewiwje der mit Freundin angereist war hatte er einen starken Rückhalt aus dem Kelheimer Lager.

 

Zitat Hacker Stephan: "Das finde ich echt großartig. Sie haben extra Urlaub genommen, um Johannes zu begleiten. Andi war praktischer unser Reporter vor Ort und hat die gesamte Kelheimer Ringerabteilung ausführlich mit Informationen und Videos versorgt."

 

 

 

Zitat  Johannes Mayer: „Vor dem ersten Kampf war ich schon ein wenig angespannt, aber dass brauche ich auch, um konzentriert zu sein."

 

Im ersten Kampf bekam es Johannes mit Bronzemedaillengewinner der Asienspiele Shokhjakhon AVAZOV aus Usbekistan zu tun. Gleich zu Beginn des Kampfes konnte der ATSV-Kämpfer eine Einserwertung durch Aktivität machen. Mit einer knappen Führung ging Mayer in die Pause. In der zweiten Hälfte machte es der Usbeke nochmal spannend und glich zum 1 zu 1 aus. Nun war Johannes gefordert und zog folglich das Tempo weiter an. Durch einen Beinangriff kam der Kelheimer Kämpfer in eine gute Position und konnte mit einem erfolgreichen Wurf eine 5:1 Führung erreichen. Kurz vor Kampfände nochmals eine besiegelnde 2er zum 7:1 Endstand. Erster Kampf und erster Sieg. Johannes ist somit erfolgreich seine erste WM gestartet.

 

 

 

Im zweiten Kampf traf Mayer auf den Bulgaren Mustafa Hyusein MOZAK. Gleich zu Beginn überraschte Johannes den Bulgaren mit einen Herunterreiser. Danach folgten Feuerwerk aus Durchdrehern bis schließlich noch vor dem Ende der ersten Kampfminute die technische Überlegenheit von Johannes fest stand.

 

 

 

Auf den starken Armenier Lyova Gevorgyan, traf Johannes im Viertelfinale. Zitat Johannes Mayer: „Dieser Kampf war ziemlich hart, bzw. es war wirklich schwer gegen den Armenier Punkte zu machen. Einen Punkt habe ich wegen gegnerischer Passivität bekommen und einmal weil ich ihn ins Aus gedrängt habe.“ Am Ende des zähen Kampfes konnte der Armenier noch auf 2:1 verkürzen, jedoch Johannes nicht mehr am Sieg hintern.

 

 

 

Im Kampf um den Poolsieg traf Johannes auf den späteren Weltmeister Ali Abdollahi aus dem Iran. Zitat Johannes: "Der ist extrem gut gestanden. Zuerst musste ich eine eins wegen Passivität abgeben. Danach noch eine zwei in einer Ausringsituation. Zum Schluss musste ich alles auf eine Karte setzen. Meinen letzten Beinangriff konnte der Iraner geschickt kontern und hat dann nochmal 2 Punkte bekommen." Somit ging der Kampf mit 5:0 für den Iraner aus. Dies bedeutete Platz 2 im Pool.

 

 

 

Nun war der finale Kampf um Platz 3 oder Platz 5 angesagt. Gegner um den Podestplatz war der Amerikanische Meister Albert James Ferrari. Gegen den bulligen Amerikaner musste Johannes zuerst wegen Passivität eine Einserwertung abgeben ehe er selber wegen Passivität seines Gegners zum 1 zu 1 ausgleichen konnte. Zitat Hacker Stephan: "Der Kampf stand auf Messers Schneide."  Wenig später ging Johannes sogar mit 2:1 in Führung. Diese konnte er bis kurz vor Kampfende verteidigen. Zitat Johannes: "Das war schon bitter, 15 Sekunden vor Schluss erwischt mich mein Gegner noch am Bein. Ich habe so gut wie möglich verteidigt, aber dann doch noch 2 Punkte liegen lassen." Der Kampf war somit 2:3 verloren.

 

Das war damit Rang fünf für den Paintner.

 

 

 

Zitat Johannes: "Schade, dass es so knapp nicht für einen Podestplatz gereicht hat, nichtsdestotrotz bin ich zufrieden über mein Abschneiden bei der WM. "    

 

 

 

Die ganze Ringerabteilung ist Stolz auf den hervorragenden 5ten Platz von Johannes.

 

Johannes ist der einzige in der deutschen Mannschaft, der es bis zum Kampf um Bronze geschafft hat.

 

Alle freuen sich ,das Johannes Mayer entschieden hat in der kommenden Saison seine Ringerschuhe wieder für den ATSV Kelheim zu schnüren.

 


NEWS:Johannes Mayer hat auf der EM sensationell den zweiten Platz errungen !

 

Am Samstag, den 19.05.2018, gab es dazu einen Empfang der Stadt Kelheim mit Eintrag ins Goldene Buch.

"Ringeraushängeschild Johannes Mayer krönt seine bisherige Ringerlaufbahn mit dem Vizeeuropameistertitel"

 

 

 

Vom 14'ten bis 16'ten Mai fanden die Europäischen Meisterschaften in Skopje in Mazedonien statt. Johannes Mayer von ATSV Kelheimdurfte sich nach seinen zwei Deutschen Meistertiteln in diesem Jahr nun auch auf der Europameisterschaft beweisen. Jedes Land schickt nur seine besten Kämpfer auf dieses Turnier.  In der Gewichtsklasse bis 92 kg im Freien Stil war dies für Deutschland, Johannes Mayer vom ATSV Kelheim.

 

Zitat Johannes Mayer: ' Ich bin mit einem sehr guten Gefühl angereist, füllte mir absolut fit und musste außerdem kein Gewicht machen.'

 

Mit nach Mazedonien war sein Bruder und seine Mutter gereist, Papa Mayer konnte wegen eine OP am Knie leider nicht mit.

 

Am Montag stand dann gleich der erste Kampf an. Zitat von Johannes Mayer: 'Vor dem ersten Kampf habe ich schon ein weinig die Nerven gemerkt.'

 

1ter-Kampf:

Johannes Mayer gegen Vasilev Karamfilkov(Bulgarien)

 

Er bekam es mit dem  Bulgarischen Meister Karamfilkov zu tun. Der Stämmige Kämpfer aus Bulgarien konnte den ständigen Ansturm von Johannes nichts entgegensetzen.

 

Zitat Hacker: 'Ich habe mir das Video angesehen, der Bulgare war echt gut, aber gegen Johannes konnte er nichts machen.  Johannes war einfach zu schnell und hatte immer noch was drauf gesetzt.' Erster Kampf erster Sieg 10:0 und damit technisch überlegen, besser kann der Start in die EM nicht verlaufen.

 

 

 

2ter-Kampf:

Johannes Mayer gegen Joel Hencz(Ungarn)

 

Zitat Hacker: 'Johannes, verliert über diesen Kampf nicht sehr viel Worte. Ich kann das gut verstehen, wenn man die Videos ansieht.' Der Ungar hatte keine Change, und war  Johannes   körperlich und kämpferisch nicht gewachsen. Mit einem Beinangriff ging Johannes mit 2:0 in Führung. Danach konnte der Ungar den 2:0 Zwischenstand in die Pause retten. Danach 'Sah der Ungar kein Land mehr',  einen weiteren Beinangriff von Johannes beförderte den Hencz zu Boden. Johannes entbrannte ein Feuerwerk an Griffen, so dass für den Ungarn der Kampf letztendlich ein Ende hatte. Ein weiter verdienter 10:0 Sieg für den Paintner Mayer.

 

 

 

3ter-Kampf:

Johannes Mayer gegen Danylo STASIUK

 

Der Kampf um den Poolsieg war angesagt. Der Ukrainer Stasiuk der sich 2017 die Bronzemedaille bei der EM in Sarajevo geholt hat war ein echt harter Brocken.

 

Zitat Mayer: 'Erst hat der Ukrainer eine Eins gemacht, wobei man das auch anders werten hätte könnte. Danach bin ich ans Bein gekommen und habe ihm auch eine Eins gemacht. '

 

Sieben Sekunden vor Schluss stand es immer noch 1:1.  Zitat Mayer: 'Ich habe echt Vollgas gegeben und im noch eine Eins verpasst, aber dass war so ziemlich mit den Schlußgong.'

 

Die Ukrainer haben dann noch Einspruch erhoben, der jedoch von den Unparteiischen abgelehnt worden ist. Endstand 2:1 für Johannes und Sieger im Pool. Zitat Mayer: 'Das war ein echt knappes Ding, aber ich war voll auf Angriff und habe ihn luftmäßig kaputt gemacht. Das hat mir den Siege gebracht. Über den Finaleinzug habe ich mich riesig gefreut.'

 

 

 

 

4ter-Kampf:

Johannes Mayer gegen Gadzhi Gamzatov (Russland)

 

Gewohnt kämpferisch startete Johannes in den Kampf. Ein erster sauberer Beinangriff wurde jedoch von den Russen gekontert. Damit gingen die ersten 4 Punkte an den den Russen Gamzatov. Johannes hat blitzschnell agiert und die Lage wieder unter Kontrolle gebracht. Aber der 1:4 Punktestand war schon hart, zumal es um ein EM-Finale geht. Zitat Hacker: 'Drei Punkte im Hintertreffen, dass ist schwer aufzuholen. Wir sind bei der EM im Finale. Jeder der da ringt, weiß was man in solcher Situation tun muss.' Folglich tat sich Johannes schwer das Bollwerk des Russen nieder zureisen.' Johannes kämpfte hart und zwang den Russen noch ein paar Punkte ab. Jedoch musste der Kelheimer, dies fasst mit einer Schulterniederlage bezahlen. Mit letzter Kraft meisterte er die Situation. Im Endeffekt war jedoch Gamzatov aus Russland an diesem Tag der besser Mann. Der 6:12 Sieg durch den Russen Gamzatov war gerecht. Zitat: 'Es gibt so einen Spruch: Man sieht sich immer zweimal.'

 

Das war Platz 2. Ein riesen Erfolg